Germany
Übersicht
Der ADAC Junior Cup powered by KTM startet auch 2017 im Rahmen der WM, der Superbike Weltmeisterschaft, der Langstrecken Weltmeisterschaft sowie weiteren Veranstaltungen durch. Die Serie wird ausgeschrieben für KTM RC390 Cup 1 Zylinder 4-Takt mit ca. 38 PS. Die Startgebühr beträgt 2.600 Euro. Erstrangiges Ziel des ADAC war und ist es, Talenten in Deutschland weiterhin eine besonders kostengünstige Klasse anzubieten. Dieses Kriterium erfüllt der ADAC Junior Cup. Darüber hinaus bietet er jungen Motorrad-Piloten aus dem ADAC Mini Bike Cup eine ideale und vor allem altersgerechte Aufstiegsmöglichkeit, um sich dort konsequent für höhere Klassen vorzubereiten. Der ADAC Junior Cup wurde 1993 ins Leben gerufen. WM-Piloten wie Steve Jenkner, Reinhard Stolz, Klaus Nöhles, Mike Baldinger, Christian Kellner oder Ex-Weltmeister Jörg Teuchert lernten dort die Grundbegriffe des Rennfahrens und schafften sich eine solide Basis für ihre Karriere. Auch Katja Poensgen stammt aus dem ADAC Junior Cup. Die ehemalige WM-Pilotin gewann 1995 als erstes und einziges Mädchen diese Nachwuchsserie. Der prominenteste Fahrer ist aber sicherlich der Schweizer Tom Lüthi, der 2005 Weltmeister der 125er Klasse wurde.
Neuigkeiten
Max Schmidt: ADAC Junior Cup powered by KTM Meister 2017 2017-10-1
Max Schmidt: ADAC Junior Cup powered by KTM Meister 2017

Zwei Siege und fünf Podestplätze auf dem Weg zum Champion Erste Schritte im ADAC Mini Bike Cup Aktivitäten auf und abseits der Rennstrecke

Großes Finale im ADAC Junior Cup powered by KTM 2017-9-28
Großes Finale im ADAC Junior Cup powered by KTM

Sechstes und letztes Rennwochenende im Rahmen der BSB. Vier Fahrer mit Chancen auf den Titel 2017. Brian David Hart will Spitze verteidigen

Schäfer triumphiert in spannendem Rennen im Rahmen der MotoGP in Brünn 2017-8-5
Schäfer triumphiert in spannendem Rennen im Rahmen der MotoGP in Brünn

Knight victory for Aaron Schäfer after Hitzschlacht

Lokalmatador Kuban sichert sich die Pole Position in Brünn 2017-8-4
Lokalmatador Kuban sichert sich die Pole Position in Brünn

David Kuban mit Heimvorteil zur Pole im Rahmen der MotoGP.

Schmidt feiert den Sieg vor großer Kulisse auf dem Sachsenring 2017-7-1
Schmidt feiert den Sieg vor großer Kulisse auf dem Sachsenring

Zusammen mit dem niederländischen RC 390 Cup starteten insgesamt 36 Teilnehmer

Hart gewinnt beide Rennen in Oschersleben 2017-5-22
Hart gewinnt beide Rennen in Oschersleben

David Brian Hart setzt sich zwei Mal durch Aaron Schäfer und Max Schmidt im ersten Lauf auf dem Podium Max Schmidt und Noah Lequeux im zweiten Rennen auf P2 und P3

ADAC Junior Cup powered by KTM Hart startet in Oschersleben von der Pole 2017-5-20
ADAC Junior Cup powered by KTM Hart startet in Oschersleben von der Pole

David Brian Hart fahrt schnellste Runde im Qualifying Aaron Schafer und Max Schmidt dicht hinter dem Pole Setter Zwei Rennen im Rahmen der Endurance Weltmeisterschaft

ADAC Junior Cup powered by KTM geht in die zweite Runde 2017-5-16
ADAC Junior Cup powered by KTM geht in die zweite Runde

Zwei Rennen im Rahmen der Endurance World Championship Aaron Schäfer kommt als Führender in die Motorsport Arena Oschersleben Brian David Hart und Matyas Konecny sind die Verfolger

Schäfer gewinnt Auftakt Krimi in den Niederlanden  2017-4-30
Schäfer gewinnt Auftakt Krimi in den Niederlanden 

Aaron Schäfer feiert knappen Sieg in Assen Brian David Hart sichert sich Platz zwei im Rahmen der WorldSBK Matyas Konecny fährt von P9 bis aufs Podium

Mit der RC 390 Cup-Edition kannst du dein Fahrkönnen weiterentwickeln. Sie ist mit Rennserien abgestimmt, die es dir ermöglichen, deine Skills als Rennfahrer stetig zu verbessern, um schließlich den Pfad des Ruhmes zu beschreiten.
Kalender
2017 30 April
Germany Assen
2017 21 Mai
Germany Oschersleben
2017 02 Juli
Germany GP Sachsenring
2017 06 August
Germany Brünn
2017 13 August
Germany Red Bull Ring
2017 01 Oktober
Germany Assen
Assen

Das erste Rennen in Assen wurde 1925 auf öffentlichen Straßen ausgetragen. Die Strecke verlief durch die Ortschaften Borger, Schoonloo und Grolloo über eine Länge von 28,4 km. Sieger war Piet van Wijngaarden auf einer 500-cm³-Norton mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 91,4 km/h. Im folgenden Jahr wurde der Streckenverlauf geändert. Er führte nun durch de Haar, Barteldbocht, Oude Tol, Hooghalen und Laaghalerveen.

Niederlande
Streckenlänge4,554 km
Oschersleben

Our racing circuit was founded in 1997and has a length of 3,667 kilometer for motorcycles or 3,696 kilometer for cars. It has a breadth of 11-13 meter and is located in the Magdeburger Börde. In addiotion to that the circuit can be splitted in two different courses. That is why we are able to arrange two events at the same time. The height difference is 23 meter and the racing circuit contains 14 curves (7 left/7right). The fastest lap ever was driven by Andreas Zuber with his Renault 3.5 on the 7th of August in 2005 with a lap time of just von 1:15.050 minutes.

Streckenlänge3,667 km
GP Sachsenring

Seit 1996 findet auf dem Sachsenring hochkarätiger Motorsport statt: Anfangs konnten die Fans je eine Motorrad- und eine Automobilveranstaltung verfolgen. Der Startschuss fiel 1996 mit der Austragung der Pro Superbike Meisterschaft und dem STW Cup. Die Zuschauermassen folgten dem Ruf des Sachsenringes abermals zu Tausenden und wurden mit der Austragung der Motorradweltmeisterschaft (seit 1997) und der DTM (bis 2002) belohnt. Endlich konnten die treuen Sachsenring-Fans wieder ihre internationalen Stars der Zwei- und Vierradszene wie Doohan, Biaggi, Rossi, Roberts, Aiello, Schneider und Alesi bejubeln.

Streckenlänge3,7 km
Brünn

Das Automotodrom Brno (auch Masaryk-Ring) ist eine Motorsport-Rennstrecke am westlichen Stadtrand von Brünn, Tschechien. Die Strecke wurde zwischen 1985 und 1987 im Waldgebiet Podkomorské lesy zwischen Ostrovačice und Žebětín neu errichtet.

Tschechische Republik
Streckenlänge5,403 km
Red Bull Ring

Der Red Bull Ring ist eine Rennstrecke in der Stadtgemeinde Spielberg in der SteiermarkÖsterreich. Sie wurde 1969 als Österreichring eröffnet und hieß von 1997 bis 2003 A1-Ring. Nach längeren Umbauten wurde sie am 15. Mai 2011 wieder eröffnet. Der Red-Bull-Ring hat sechs Rechts- und zwei Linkskurven: Die beginnt mit einem bergauf führenden, scharfen Rechtsknick nach dem Start dann die Spitzkehre nach der langen Bergaufgeraden, bester Punkt zum Überholen – die Autos müssen von über 320 km/h auf 70 km/h herunterbremsen, es folgt eine Rechtskurve, bergab, die beiden schnellen Linkskurven im Infield gehen dann in die beiden Zielkurven über.

Streckenlänge4,318 km
Assen

Das erste Rennen in Assen wurde 1925 auf öffentlichen Straßen ausgetragen. Die Strecke verlief durch die Ortschaften Borger, Schoonloo und Grolloo über eine Länge von 28,4 km. Sieger war Piet van Wijngaarden auf einer 500-cm³-Norton mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 91,4 km/h. Im folgenden Jahr wurde der Streckenverlauf geändert. Er führte nun durch de Haar, Barteldbocht, Oude Tol, Hooghalen und Laaghalerveen.

Niederlande
Streckenlänge4,554 km
Gesamtwertung
Name Points
01 Aaron Schäfer GER 90
02 Brian Hart ESP 90
03 Max Schmidt GER 88
04 David Kubán GER 51
05 Johann Flammann GER 47
06 Matyás Konecny CZE 16
07 Justin Hänse GER 10
08 Sarah Göpfert GER 9
09 Alexander Somosi HUN 8
10 Patrik Carda CZE 7
11 Till Benedikt Belczykowski GER 5
12 Ádám Kakuszi Hun 4
13 Andreas Kofler Aut 3
14 Nick Filler GER 2
15 Moritz Benz GER 1
Sponsoren
  • ADAC
  • Metzeler
  • MOTUL
  • Racing Policy
  • X-lite
  • Allianz
  • DMSB